GameCube Mainboard-Revisionen

Aus WiiDatabase Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Icon Unvollstaendig.svg Dieser Artikel ist unvollständig. Du kannst uns helfen, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Diese Seite soll einen Überblick über die verschiedenen Mainboard-Revisionen des Nintendo GameCube verschaffen.

NTSC-Mainboards

Zahlreiche Revisionen wurden in den NTSC-Regionen sowie in Brasilien (PAL-M, 60 Hz) verbaut. Die Platinen der gleichen Revision unterscheiden sich in den Regionalvarianten bis auf die Position einiger SMD-Widerstände - und im Fall der brasilianischen Variante des IPL - nicht voneinander. Das macht es z.B. einfach, einen US-GameCube in einen JP-GameCube umzubauen und umgekehrt - man muss dafür nur Widerstände umsetzen.

DOL-CPU bzw. DOL-CPU-01

  • Produziert seit Mitte 2001, erhältlich seit September 2001 (Launch), parallel war bei Launch bereits DOL-CPU-10 verfügbar
  • Älteste in Retail-Konsolen verbaute Revision
  • Platine ist in einer uneindeutigen Weise beschriftet: das "-01" ist abgesetzt zwischen den MemoryCard-Slots aufgedruckt, weshalb die Platine manchmal einfach nur als "DOL-CPU" bezeichnet wird.
  • Verbaute Flipper-Revision: Flipper

DOL-CPU-10

  • Produziert seit Mitte 2001, erhältlich seit September 2001 (Launch), war bereits bei Launch parallel zu DOL-CPU(-01) verfügbar
  • Verbaute Flipper-Revisionen: Flipper(, Flipper A?)

DOL-CPU-11

  • Anfang 2002 - ?
  • Kommt mit IPL NTSC 1.0, NTSC 1.1 oder MPAL (Brasilien) 1.1
  • Verbaute Flipper-Revisionen: (Flipper, ?) Flipper A

DOL-CPU-20

DOL-CPU-30

DOL-CPU-50 (DOL-101)

  • Serial Port 2 entfernt
  • Digital-A/V-Anschluss entfernt
  • Analog-A/V-Anschluss verschoben
  • DC/DC-Converter auf Mainboard integriert
  • Diverse Änderungen im Layout und einigen Komponenten
  • Aktualisierter IPL
  • Verbaute Flipper-Revision: Flipper A

DOL-CPU-60 (DOL-101)

  • Kommt mit neuer Revision von Gekko (PPCDBK-EKQ486X3)
  • Verbaute Flipper-Revision: Flipper A

PAL-Mainboards

In der PAL-Region wurden im Laufe der Zeit lediglich 3 verschiedene Mainboard-Revisionen verbaut: zwei in den DOL-001 Konsolen, eine in den DOL-101 Konsolen. Sie unterscheiden sich in einigen Punkten von den NTSC-Platinen und können - v.a. durch den anderen IPL - nicht ohne Weiteres in eine andere Region umgewandelt werden.

DOL-CPU(P)-01

  • Launch (Anfang 2002) - ?
  • Zum Launch in den PAL-Regionen erhältliche Revision
  • Kommt mit IPL PAL 1.0
  • Verbaute Flipper-Revisionen: Flipper, Flipper A
Mainboard (DOL-CPU(P)-01) eines GameCube (PAL, DOL-001).

DOL-CPU(P)-10

  • Ende 2002 (?) - Anfang 2004 (?)
  • Verbaute Flipper-Revision: Flipper A

DOL-CPU(P)-20 (DOL-101)

  • 2004 (?) - Anfang 2007 (Produktionsstopp)
  • Serial Port 2 entfernt
  • Digital-A/V-Anschluss entfernt
  • Analog-A/V-Anschluss verschoben
  • DC/DC-Converter auf Mainboard integriert (siehe Platine auf Foto, links unten)
  • Diverse Änderungen im Layout und einigen Komponenten
  • Aktualisierter IPL
  • Kommt mit neuer Revision von Gekko (PPCDBK-EKQ486X3)
  • Verbaute Flipper-Revision: Flipper A
Mainboard (DOL-CPU(P)-20) eines GameCube (PAL, DOL-101).

DC/DC-Converter

Mainboards der DOL-001 Konsolen haben eine Tochterplatine mit DC/DC-Convertern unter sich im "Boden" der Konsole verbaut, welcher 12V zugeführt werden, aus denen sie die restlichen Betriebsspannungen (5V, 3,3V, 1,9V) erzeugt. Ausnahme sind die 2,9V Betriebsspannung für die 1T-SRAM Chips von Splash; diese werden immer von einem Spannungsregler auf dem Mainboard aus einer Eingangsspannung von 3,3V erzeugt.

Von diesen Spannungsregler-Boards existieren mehrere Varianten und Revisionen unterschiedlicher Hersteller, die zum Teil auch parallel zueinander verbaut wurden. Sie unterscheiden sich funktional und regional nicht voneinander.

Die freigewordene Fläche auf den Mainboards der DOL-101 Konsolen ohne Digital-A/V Ausgang wurde verwendet, um die zuvor separate Spannungsregelung ebenfalls auf dem Mainboard unterzubringen. Die 12V vom Netzteil werden hier daher direkt in das Mainboard gespeist.

DC/DC-Converter Board aus einer Konsole mit DOL-CPU(P)-01 Mainboard

Frontpanel-Platine

Auch die Frontpanel-Platine erfuhr einige, kleinere Revisionen. Sie scheint jedoch beliebig mit unterschiedlichen Mainboard-Revisionen kombinierbar zu sein und ist - anders, als das Frontpanel bei frühen SNES-Konsolen - in keiner Weise regionsabhängig. Bekannt sind DOL-FRNT-01, DOL-FRNT-02, DOL-FRNT-10 und DOL-FRNT-30. DOL-FRNT-30, zu finden in (späteren?) DOL-101 Konsolen, hat (zusätzlich) Lötpads für einen Batteriehalter; zumindest in einigen Konsolen ist hier die Batterie auch tatsächlich ab Werk in einen Batteriehalter eingesetzt und somit ohne Lötarbeiten austauschbar. Bei anderen Revisionen handelt es sich immer um fest verlötete Batterien mit angeschweißten Lötfahnen, ähnlich wie z.B. in N64- oder GameBoy-Modulen.

DOL-FRNT-10 (aus DOL-001(EUR)) und DOL-FRNT-30 (aus DOL-101(EUR)). Man beachte den bereits ab Werk verbauten Batteriehalter bei DOL-FRNT-30.