Dieser Artikel betrifft den Nintendo GameCube

Game Boy Player (Software)

Aus WiiDatabase Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht sich auf die Software für den Nintendo GameCube - für die gleichnamige Hardware siehe Game Boy Player (Hardware).
Game Boy Player
Verpackung & Disc der Game Boy Player Software

Der Game Boy Player ist ist eine Software für den Nintendo GameCube, welche es erlaubt, mit der Game-Boy-Player-Hardware zu kommunizieren. Die Software übernimmt einzig die Aufgabe, zwischen dem internen GBA in der Game-Boy-Player-Hardware und dem GameCube zu kommunizieren. Beim Start bietet die Software die Möglichkeit, die Konsole in den 60-Hz-Modus umzuschalten und überprüft, ob die Game-Boy-Player-Hardware angeschlossen ist.

Im Gegensatz zu normalen GameCube-Spielen speichert die Game-Boy-Player-Software ihre Einstellungen nicht auf der Memory Card, sondern im SRAM der Konsole. Die Software sendet während der kompletten Laufzeit eine "Multiboot"-ROM über den Controller-Anschluss von Spieler 2, wenn ein AGB-Kabel angeschlossen ist - diese ROM kann von einem Game Boy Advance empfangen werden, um diesen so als Controller zu verwenden, wobei die Nutzung von GB-Player erweiterten Funktionen (wie Rumble) nicht nutzbar sind. Die Game-Boy-Player-Software wird nicht benötigt um die Hardware zu verwenden, wenn die Konsole über die Möglichkeit verfügt, Homebrew auszuführen.

Trivia

  • Volle Bildqualität kann nur mithilfe eines Digital-AV-Kabels und nur mit einer DOL-001 Konsole erreicht werden da die Software sonst nur mit einer Bittiefe von 16bpp in 480i (60Hz) bzw. 576i (50Hz) rendert - d.h. das nur mit einem Digital-AV-Kabel 480p@24bpp erreicht werden kann.
  • Die Game-Boy-Player-Disc ist die einzige Software, welche nicht im GameCube-Modus der Wii funktionsfähig ist.
  • Wenn ein Spiel aus dem Adapter entfernt wird bevor "Spiel wechseln" gewählt wurde wird ein Hardlock getriggert.