Dieser Artikel betrifft den Nintendo GameCube

Game Boy Player (Software)

Aus WiiDatabase Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht sich auf die Software für den Nintendo GameCube - für die gleichnamige Hardware siehe Game Boy Player (Hardware).
Game Boy Player
Verpackung & Disc der Game Boy Player Software

Der Game Boy Player ist ist eine Software für den Nintendo GameCube, welche es erlaubt, mit der Game-Boy-Player-Hardware zu kommunizieren. Die Software übernimmt einzig die Aufgabe, zwischen dem internen GBA in der Game-Boy-Player-Hardware und dem GameCube zu kommunizieren. Beim Start bietet die Software die Möglichkeit, die Konsole in den 60-Hz-Modus umzuschalten und überprüft, ob die Game-Boy-Player-Hardware angeschlossen ist.

Im Gegensatz zu normalen GameCube-Spielen speichert die Game-Boy-Player-Software ihre Einstellungen nicht auf der Memory Card, sondern im SRAM der Konsole. Die Software sendet während der kompletten Laufzeit eine "Multiboot"-ROM über den Controller-Anschluss von Spieler 2, wenn ein AGB-Kabel angeschlossen ist - diese ROM kann von einem Game Boy Advance empfangen werden, um diesen so als Controller zu verwenden, wobei die Nutzung von GB-Player erweiterten Funktionen (wie Rumble) nicht nutzbar sind. Die Game-Boy-Player-Software wird nicht benötigt um die Hardware zu verwenden, wenn die Konsole über die Möglichkeit verfügt, Homebrew auszuführen.

Trivia

  • Volle Bildqualität kann nur mithilfe eines Digital-AV-Kabels und nur mit einer DOL-001 ( Konsole erreicht werden da die Software sonst nur mit einer Bittiefe von 16bpp in 480i (60Hz) bzw. 576i (50Hz) rendert - d.h. das nur mit einem Digital-AV-Kabel 480p@24bpp (NTSC) bzw. 480i@24bpp (PAL60) erreicht werden kann.
  • Die Game-Boy-Player-Disc ist die einzige Software, welche nicht im GameCube-Modus der Wii funktionsfähig ist.
  • Wenn ein Spiel aus dem Adapter entfernt wird bevor "Spiel wechseln" gewählt wurde wird ein Hardlock getriggert.
  • Die Game-Boy-Player-Software ist die einzige Software die klein genug ist um sie komplett in den RAM der Konsole zu laden und somit ein Entfernen der Disc während der Laufzeit ohne Fehlermeldung zu ermöglichen.