Game Boy Player (Hardware): Unterschied zwischen den Versionen

Aus WiiDatabase Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Grammatik, Rechtschreibung, Links)
K
 
(8 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Dieser Artikel|bezieht sich auf die Zusatzhardware Gameboy Player für die Nintendo GameCube- für die gleichnamige Software siehe [[Gameboy Player (Software)]].}}
+
{{Dieser Artikel|bezieht sich auf die Zusatzhardware für den Nintendo GameCube - für die gleichnamige Software siehe [[Game Boy Player (Software)]].}}
 +
[[Datei:Game Boy Player logo.svg|rechts|140px|link=|alt=Game Boy Player]]
 
{{Stub}}
 
{{Stub}}
 
[[Datei:GameCube Game Boy Player (Hardware).png|miniatur|Gameboy Player "Plattform"]]
 
[[Datei:GameCube Game Boy Player (Hardware).png|miniatur|Gameboy Player "Plattform"]]
  
Der Gameboy Player ist eine Erweiterung für den Nintendo GameCube, welche in den High-Speed-Port eingesteckt wird, um im Zusammenhang mit der Game-Boy-Player-Software Spiele den Handheld-Konsolen Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance abzuspielen.
+
Der Gameboy Player ist eine Erweiterung für den Nintendo GameCube, welche in den High-Speed-Port eingesteckt wird, um im Zusammenhang mit der Game-Boy-Player-Software Spiele der Handheld-Konsolen Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance abzuspielen.
 
Da der GameCube über zu wenig Leistung verfügt um alle Game-Boy-Advance-Spiele zu emulieren, werden diese nativ abgespielt, da der Player fast die gesamte GBA-Hardware inne hat. Allerdings werden nicht die Effekte des Super Game Boy benutzt, welcher vorher für den SNES erschien.<ref>[https://en.wikipedia.org/wiki/Game_Boy_Player Wikipedia: Game Boy Player]</ref>
 
Da der GameCube über zu wenig Leistung verfügt um alle Game-Boy-Advance-Spiele zu emulieren, werden diese nativ abgespielt, da der Player fast die gesamte GBA-Hardware inne hat. Allerdings werden nicht die Effekte des Super Game Boy benutzt, welcher vorher für den SNES erschien.<ref>[https://en.wikipedia.org/wiki/Game_Boy_Player Wikipedia: Game Boy Player]</ref>
  
Zeile 9: Zeile 10:
  
 
Während ein GB- oder GBC-Spiel gespielt wird, ist es möglich, mithilfe der L- und R-Tasten eine Art Breitbildmodus zu aktivieren.
 
Während ein GB- oder GBC-Spiel gespielt wird, ist es möglich, mithilfe der L- und R-Tasten eine Art Breitbildmodus zu aktivieren.
 +
 +
<gallery>
 +
Datei:Game Boy Player Mainboard (Seite A).jpg|Game Boy Player Motherboard (Seite A)
 +
Datei:Game Boy Player Mainboard (Seite B).jpg|Game Boy Player Motherboard (Seite B)
 +
</gallery>
 +
 +
== Trivia ==
 +
Die Sicherung zum Abspielen von Game Boy Advance Video-Cartridges lässt sich durch eine Flashcard umgehen, was jedoch die Lautsprecher übersteuern könnte.
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==
 
<references />
 
<references />
  
[[Kategorie:Nintendo GameCube]]
+
[[Kategorie:GameCube-Zubehör]]
{{Top Icon GameCube}}
 

Aktuelle Version vom 18. März 2019, 14:20 Uhr

Dieser Artikel bezieht sich auf die Zusatzhardware für den Nintendo GameCube - für die gleichnamige Software siehe Game Boy Player (Software).
Game Boy Player
Icon Unvollstaendig.svg Dieser Artikel ist unvollständig. Du kannst uns helfen, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.
Gameboy Player "Plattform"

Der Gameboy Player ist eine Erweiterung für den Nintendo GameCube, welche in den High-Speed-Port eingesteckt wird, um im Zusammenhang mit der Game-Boy-Player-Software Spiele der Handheld-Konsolen Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance abzuspielen. Da der GameCube über zu wenig Leistung verfügt um alle Game-Boy-Advance-Spiele zu emulieren, werden diese nativ abgespielt, da der Player fast die gesamte GBA-Hardware inne hat. Allerdings werden nicht die Effekte des Super Game Boy benutzt, welcher vorher für den SNES erschien.[1]

Der Game Boy Player ist in der Lage, alle Game-Boy-, Color- und Advance-Spiele mit Ausnahme von Game-Boy-Advance-Video Karten abzuspielen - diese Einschränkung existiert, damit die Videos nicht einfach auf VHS oder DVD kopiert werden können; allerdings würde der Mono-Sound und die geringe Auflösung sowieso nicht für ein gutes Bild sorgen.[2] Der Game Boy Player kann genau wie normale GBA-Systeme auch via Link-Kabel sogenannte "Multiboot"-Spiele empfangen und abspielen - dies geht sogar so weit, das es möglich ist, die Game-Boy-Player-Steuerungssoftware welche von der Game-Boy-Player-Software gesendet wird selbst auf dem Gameboy Player zu empfangen.

Während ein GB- oder GBC-Spiel gespielt wird, ist es möglich, mithilfe der L- und R-Tasten eine Art Breitbildmodus zu aktivieren.

Trivia

Die Sicherung zum Abspielen von Game Boy Advance Video-Cartridges lässt sich durch eine Flashcard umgehen, was jedoch die Lautsprecher übersteuern könnte.

Einzelnachweise